Internetstrafrecht

Anwalt Internetstrafrecht Oberhausen


Häufig lautet der Tatvorwurf im Internetstrafecht Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie.

Oftmals werden im Internetstrafrecht die Ermittlungen dem Beschuldigten erst bekannt im Falle einer Durchsuchung und ggf. der Beschlagnahme von Gegenständen.

Wir überprüfen die Rechtsmäßigkeit der getroffenen Maßnahmen und setzten uns für Ihre Interessen ein.

Wir sichern Ihnen absolute Vertraulichkeit zu.
      • Typische weitere Straftaten im Internetstrafrecht sind:
      • öffentliche Aufforderung zu Straftaten (§ 111 StGB)
      • Volksverhetzung (§ 130 StGB)
      • Verbreitung, Erwerb, Besitz v. Kinderpornografie (§ 184b StGB)
      • Beleidigung, üble Nachrede, Verleumdung (§§ 185-187 StGB)
      • Ausspähen von Daten (§ 202a StGB)
      • Nachstellung / Stalking (§ 238 StGB)
      • Warenbetrug und Warenkreditbetrug (§ 263 StGB)
      • Computerbetrug (§ 263a StGB)
      • Datenveränderung (§ 303a StGB)
      • Computersabotage (§ 303b StGB

 


Strafrechtliche Anliegen sind oftmals mit kurzfristigem Handlungsbedarf verbunden. Umso wichtiger wird eine zeitnahe anwaltliche Beratung. Deshalb besteht für Sie nachfolgend die Möglichkeit Ihren persönlichen Termin sofort online zu vereinbaren.

Kontaktieren Sie mich gerne für ein kostenfreies Erstgespräch durch Vereinbarung eines Termins online.


RECHTSANWALT/STRAFVERTEIDIGER FRANK DUIC OBERHAUSEN
Alstadener Straße 99, 46049 Oberhausen
Telefon: 0208 88366850
E-Mail: raduic@t-online.de
E-Mailanfrage Termin kostenfreies Erstgespräch: termin-strafsachen@raduic.de

Teilen Sie bitte bei der Terminanfrage mit, ob Sie Termine lieber zwischen 10-13 Uhr oder 15-19 Uhr wahrnehmen können. Sie erhalten bei Anfragen bis 15 Uhr an Arbeitstagen und am Samstag am gleichen Tag eine Antwort per Email. 


 

Anwalt Internetstrafrecht Oberhausen